Wir sind für Sie da: 030 / 80 20 870 0 post@autogastanken24.de

Funktionsweise

Funktionsweise von Autogas

Ihr erstes Auto mit Autogas? Hier die Infos zur Funktionsweise.
Vom Prinzip her.

Die Flüssigphaseneinspritzung –
Vialle LPi & LPdi:

Bei der Flüssigphaseneinspritzung wird das Autogas in der flüssigen Phase mit einem Druck von 11 bar mittels patentierter Einspritzdüsen direkt in den Ansaugkanal gespritzt. Das Prinzip entspricht der modernen und effizienten Benzineinspritzung. Die Vialle greift dabei auf die vorhandene Steuerelektronik des Motors zurück. Weltweit gilt Vialle als technologischer Marktführer. Das LPi-System arbeitet analog zu dem Benzin-Einspritzsystem. Das flüssige Gas wird mit einer in den Rad- oder Zylindertank integrierten Membranpumpe bis zu den Einspritzinjektoren gefördert.

Moderne Autogassysteme ähneln prinzipiell einer Benzineinspritzanlage und erfassen zur Regelung der Gemischbildung eine Vielzahl von Motorkenngrößen. Sie führen dabei das Gas mit Überdruck in separaten Leitungen direkt bis vor die Einlassventile der einzelnen Zylinder. Ein Steuergerät regelt den Autogasantrieb und stellt so eine schadstoffarme und wirkungsoptimierte Verbrennung im Motor sicher. Beim Fahren mit einem Auto mit Autogas spürtt man keinerlei Veränderung hinsichtlich der Leistung. Auch bei Messungen wurden keinerlei Einschränkungen fstgestellt.

Die Verdampferanlage – Prins VSI II:

Im grundsätzlichen Aufbau wandelt ein Verdampfer/ Druckregler den aus dem Tank in flüssiger Form kommenden Kraftstoff in einen gasförmigen Zustand und führt ihn dem Motor zu. Gleichzeitig wird dieses Gas auf den für die Gemischbildung notwendigen Druck reduziert. Die Autogasanlagen von Prins sind hochwertig und bilden eine solide und zuverlässige Technik.

Ob Ihr Fahrzeug mit einer Prins oder eine Vialle Autogasanlage ausgerüstet werden sollte, können wir Ihnen gerne auf Anfrage mitteilen. In der Regel hängt die Entscheidung von Art und Alter des Motors ab.